Eunoia: Wasser unter Gedankenkontrolle

Lisa Park bringt Wasser unter Gedankenkontrolle. Mit Hilfe eines aufgesetzten EEG Sensors, eines Computers, auf dem Native Instruments Reaktor läuft, fünf Basslautsprechern mit darauf gelegten Tablets, darin Wasser, dass sich mit dem Schall zu Muster kräuselt. Cymatics Mindcontrol. dvice

Wie siehts eigentlich in Fukushika aus?

So. Die Techniker im Fukushima-Kraftwerk schickten vor einigen Tagen eine Kamera in den durchgeschmolzenen Reaktor Nr. 2. Das ist das Video. Die flackerigen Kratzer im Bild stammen von der Strahlung im Reaktorinneren, die Temperatur wurde mit 44,7 Grad Celsius gemessen. boingboing

Fukushima und die Meeresströmungen

Was passiert eigentlich mit den hochradioaktiven Giftstoffen, die derzeit von der Fukushima Daiichi Kernkraftanlage ins Meer fliessen? Weiterlesen

Fukushima Daiichi Strahlenkarte

Nachdem offizielle Angaben unzuverlässig sind, basteln ostasiatische Nerds eigene interaktive Googls Maps mit lokalen Strahlenmessungen darauf. Die Webcrawlerbots heissen Stubby. stubbytour

Fukushima ist überall. Vor allem bei uns

Alle Welt staunt über die antike Technik des Fukushima-Nuklearkraftwerks. Siedewasser-Reaktoren, das ist doch steinzeitlich! Möchte man meinen. Weiterlesen

Die Feuerwehr von Fukushima

Reaktorkühlung von aussen, mit Feuerwehrspritzen. Der Betreiber des schmelzfreudigen Reaktor-Sextetts, die japanische Energiefirma Tepco, wehrte sich übrigens tagelang gegen den Einsatz von Seewasser zur Kühlung, weil durch das Salz wertvolle Technik im Kraftwerksbereich zerstört würde. Und machte dadurch nur noch alles schlimmer. pic (click/big) Japan Self Defense Force, via boingboing