Endlich: Kompostierbare USB-Sticks

Nachdem USB-Sticks Kassetten, Disketten und CDs als transportable Speicher­medien abgelöst haben, ist es Zeit, die physische Datenaufbewahrung endgültig zu kompostieren. Das geht, wenn man die erwähnten USB-Sticks aus Recycling-Karton herstellt, am besten gleich im Viererpack, zum Abreissen. In 4 x 1, 4 x 8 oder 4 x 16 GB, ab 25 USB-Dollars pro Packung. gigs2go

Stratocaster, aus Pappe

Dass man aus Karton Skate- und Snowboards machen kann, hat die Signal-Crew bereits ausführlich gezeigt. Tatsächlich lassen sich aus Wellpappeblocks aber auch ganze E-Gitarren zusammensetzen. Ja, der Hals auch. Mit Saiten drauf, Pickups, Brücke, voll spielbar. Wozu muss man das wissen? Weil Pappe sich aus Abfällen herstellen lässt. Man muss nicht zwingend Tropenholz dafür nehmen. mentalfloss

Getränkedosenrecycling

Oder zumindest der erste Schritt dazu, nämlich Verdichtung. Mein Problem wäre hier, erstmal genügend Getränkedosen aufzutreiben. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal sowas gekauft hätte. Muss in meiner Kindheit gewesen sein. Obwohl, halt: Sowas geht ja auch mit Bierdosen. Ja, ok. Dann bin ich dabei. likecool

Japan: Büstenhalter-Recycling für Umwelt und Privatsphäre

Mehrere japanische Unterwäsche­hersteller verteilen seit zwei Jahren Plastiktüten an ihre Kundinnen mit der Bitte, diese mit abgelegten BHs zu befüllen. Letztere sollen zu Industriebrennstoffen verarbeitet, also in Müllkraftwerken verbrannt werden. Die Aktion stiess auf positives Echo, da in vielen Städten Japans der Müll in durchsichtigen Plastiksäcken vor die Tür gestellt werden muss und ein gewisser Bedarf nach gebrauchter Unterwäsche durch manche, sehr speziell orientierte Japaner besteht.

Weiterlesen

Recycling in Kanada

Werbespot der Stadtwerke von Toronto. Irgendwie wünsche ich mir sowas auch in Münster, Jena oder Regensburg. (via laughingsquid)

Great Pacific Garbage Patch: Neues Land durch Recycling

Unterstützt vom niederländischen Architecture Fund untersucht das Architekturbüro WHIM die Chancen für den Plan, das Plastikmüllfeld im nordpazifischen Strudel zu einer schwimmenden Insel von entsprechenden Grösse zu verarbeiten, die anschliessend begrünt und von Klimaflüchtlingen (deren Heimat vom steigenden Meeresspiegel überflutet wurde) besiedelt werden kann. Weiterlesen

Vegane Privatfinanzen

090615seat-belt-walletAls ich vor 15 Jahre in einer Indieband Gitarre spielte, waren wir unter anderem für ein paar Wochen mit einer US-Hardcore/Emocore-Band auf Tour. Sehr, sehr nette Jungs. Rauchten und tranken nicht, nahmen keine Drogen und waren immer höflich. Und vegan, aber Weiterlesen