Saturn: 20 neue Monde, Namen gesucht

Mondreichster Planet unseres Sonnensystems ist nach unserer aktuellen Kenntnis Saturn, mit 82 natürlichen Satelliten. Jupiter hat „nur“ 79 bekannte. Ein Team der Carnegie Institution for Science in Washington DC um Dr. Scott Sheppard machte mit dem Subaru Teleskop auf dem hawaiianischen Maunakea die Entdeckung. Die Monde sind alle rund 5 Kilometer gross (Durchmesser), es könnten als noch kleinere da sein. An den neu entdeckten Trabanten fällt vor allem auf, dass sie relativ weit weit vom Ring-Planeten kreisen (2 – 3 Jahren Umlaufzeit), aber nur 3 davon in der „richtigen“ Richtung, also mit der Rotationsrichtung Saturns. Die anderen 17 kreisen entgegen gesetzt. Deshalb gehen die Astronomen davon aus, dass alle das Produkt kollidierter Asteroiden oder Kometen sind und nicht zeitgleich mit dem Planeten entstanden. Jetzt kommt ihr ins Spiel: Die 20 Neuen brauchen Namen, alle nach Riesen aus der Mythologie und Sagenwelt. Zwei davon aus den Inuit Erzählungen, die anderen nach nordischen und gallischen Riesen. Einsendeschluss ist der 6. Dezember, hier gehts zum Contest. via bbc

Die Ringe des Saturn, jetzt in Farbe

Saturn_s_rainbow_rings

Der Bildausschnitt zeigt die Saturnringe auf etwa 10.000 km Breite, und wurde am 30. Juni 2004 von der Cassini-Sonde mit Hilfe des Ultraviolet Imaging Spectrograph (UVIS) aufgezeichnet. esa, pic pd

Sonnenuntergang hinter dem Titan

titan_saturn_cassini

Der Saturnmond Titan von seiner Nachtseite aus fotografiert, so dass die Sonne ringsum durch seine Atmosphäre funkelt. Im Hintergrund einige Saturnringe. Die Cassini-Sonde, der wir diese Bilder verdanken, ist vor über 16 Jahren von Cape Canaveral aus gestartet worden und liefert nach wie vor atemberaubende Fotos wie dieses. Weiterlesen

Nasa beim Photoshoppen erwischt

Doch eine Verschwörung fieser Aliens, oder nur Folge unzureichender irdischer Technik? Fakt: Die Nasa hat Bilder von den Saturnmonden Titan und Dione nachbearbeitet.  Weiterlesen

Nasa plant die Weltraumschleuder

Das mit den riesigen Saturn-Raketen hat sich nicht bewährt (zu teuer), und die Space Shuttles waren leider nicht so zuverlässig wie erhofft. Die US-amerikanische Raumfahrtbehörde hat mittlerweile kaum noch Budget (klar, die US-Rohstoffkriege sind wichtiger) und sucht nach kostengünstigeren Lösungen. Weiterlesen

Saturn: Ringe werden zu Monden, und umgekehrt

Die beste Investition der terranischen Raumfahrt, nämlich meine persönliche Lieblingssonde Cassini, hat Atemberaubendes über das planetare Orbitalsystem des Saturn ans Licht gezerrt. Der äusserste Ring endet, so wissen wir nun, an der Roche-Grenze, die über die Stabilität eines Trabanten entscheidet: Weiterlesen

Saturnmonde sehen dich an

Die gute Cassini-Sonde hat am 15. November 09 diese atemberaubenden Fotos von den Saturnmonden Enceladus (vorne, 504 km Durchmesser) und Rhea (hinten, 1528 km Durchmesser) geknipst. Das sollte uns eine Vorstellung davon geben, wie romantische Mondnächte auf dem Saturn aussehen könnten. Weiterlesen

Saturn-Ring G: Fotos von der Geburt

090908nasa_cassini_saturn_gDer äussere, schwachleuchtende Ring G des Saturn wurde von der Cassini-Sonde im Vorbeiflug fotografiert. Auf den Reihen-Aufnahmen ist zu erkennen, dass nur ein Teil des Rings, etwa ein Weiterlesen

Daphne lässt Saturnringe Wellen schlagen

090805daphneIn einer der Lücken zwischen den Ringen des Saturn, dem 42 km breiten Keeler Zwischenraum, verläuft die Bahn des mit 8 km Durchmesse vergleichsweise winzigen Saturnmonds Daphne. Jetzt ist es der Cassini-Sonde gelungen, die Gravitationswellen zu fotografieren, Weiterlesen