Stranger Things 2

Beste SciFi-Serie ever (zusammen mit The Expanse) der letzten Jahre. Ab Herbst. via io9

The Narrow World: Das nächste Arrival?

Sehr hübscher, 15minütiger Kurzfilm um das bekannte Ankunfts-Thema. Auf einmal: Aliens. Und dann weiss niemand weiter. Ja, Werbe- und Musikvideofilmer Brent Bonacorso hat da eine Hand für die gelungene Variation von bereits relativ abgenutzte SciFi-Tropen. Bin gespannt, ab da ein voller Film draus wird. via io9

Bullets Of Justice

Vom zweifelhaften medizinischen Erfolg eines erfolgreich aus Schweine- und Menschen-Erbgut hergestellten Embryos haben wir schon gehört. Um bessere Spender-Organe zu bekommen, sagen sie. Mit fortschrittlicher Stammzellentechnik, sagen sie. Da die 186 erfolgreich hergestellten „Testexemplare“ nur sehr wenige menschliche Zellen (etwa 1 : 100.000) enthalten, dürfte sich die Vermischung der Eigenschaften in Grenzen halten. Noch. Und schwupps, gibt es schon die Indiegogo-Crowdfunding Seite für die erste Hybridschweinehorror-TV-Serie: Bullets Of Justice. Von einem coolen kasachischen Team, unter Mitwirkung von Danny Trejo. Ab hier kann die düstere Serie über den verzweifelten Kampf der Menschen gegen die übermächtigen „Muzzles“ nur noch super werden. Weiterlesen

Nach Moon: Mute

mute_screen

Duncan Jones (ja, „der“ Duncan Jones) hat nach dem epischen SciFi-Kammerstück „Moon“ einen neuen Film für dieses Jahr fertig. In 50 Jahren sieht Berlin aus wie das Los Angeles in Bladerunner, regennasse Neonstrassen, ein stummer Barkeeper und zwei mysteriöse Amerikaner. Netflix-Produktion, vielleicht mit Kino. Noch kein Trailer. Seh ich mir auf jeden Fall an. via io9

John Carpenter erklärt „Sie leben“, und disst Nazis

Der 1988er SciFi „Sie leben“ („They live“) zeigt uns sehr schön eine Welt hinter dem Alltag, die man im Film nur mit einer Spezialbrille enthüllen kann. Dann allerdings sieht man, dass wir von totenschädelgesichtigen Aliens beherrscht und durch Befehle hinter den bunten Werbeplakaten unserer Städte („obey!“, „consume!“) gesteuert werden. Wunderbar unterhaltsam, eine direkte künstlerische Reaktion auf die Reagan-Ära und eine tolle Blaupause für Weltverschwörungstheorien dazu. Die von US-Nazis gerne benutzt wird, um eine jüdische Weltverschwörung herbei zu fantasieren. Solange, bis dem Altmeister der Kragen geplatzt ist: „THEY LIVE is about yuppies and unrestrained capitalism. It has nothing to do with Jewish control of the world, which is slander and a lie.“ Heute, auf Twitter. Bravo!

via io9, oben der Trailer.

Die Star Wars Musicals

Alle. Natürlich ist es ziemlich schrecklich, sowas zu machen. Auto-Tune sollte sowieso verboten werden. Andererseits sind die Star Wars Filme (alle 7 bisher) bereits extrem cheesy und klischee-überladen; also machen die genialen Schöpfer der Musicalbearbeitung nur sicht- bzw. hörbar, was schon vorhanden war. via io9

Space Trucker Bruce

Zufallsfund und bester No-Budget-Scifi since before ages. Filmed on location in Alaska und in einem selbstgebastelten Raumschiff. Grossartiger Spass.