Was wir nicht im nächsten Star Wars Film sehen werden, continued

Conceptart/Pic oben von Sebastien Kaczorowski, mitte von Rodrigo Galdino, unten von John A. Frye. Alle pics zum grösserklicken und via conceptships. Weiterlesen

Iron Sky: The Coming Race

Sieg Heil, Mutterfickers! (Ab Februar ’18)

Blade Runner 2049

Mit Harrison Ford. Ab dem zehnten Juno.

Filmtipp der Woche: Kodoku Meatball Machine

Irgendwie nichts für Kinder, aber ansonsten vielversprechend. Yoshihiro Nishimura hat grade seinen SciFi-Body-Horror-Flick auf der SXSW vorgestellt. Künstlerisch wertvoll und emotional befreiend. Mal sehn, wann das Werk in der Stream-O-Sphäre auftaucht. Freu mich schon drauf. dangerous minds via violet blue

Stranger Things 2

Beste SciFi-Serie ever (zusammen mit The Expanse) der letzten Jahre. Ab Herbst. via io9

The Narrow World: Das nächste Arrival?

Sehr hübscher, 15minütiger Kurzfilm um das bekannte Ankunfts-Thema. Auf einmal: Aliens. Und dann weiss niemand weiter. Ja, Werbe- und Musikvideofilmer Brent Bonacorso hat da eine Hand für die gelungene Variation von bereits relativ abgenutzte SciFi-Tropen. Bin gespannt, ab da ein voller Film draus wird. via io9

Bullets Of Justice

Vom zweifelhaften medizinischen Erfolg eines erfolgreich aus Schweine- und Menschen-Erbgut hergestellten Embryos haben wir schon gehört. Um bessere Spender-Organe zu bekommen, sagen sie. Mit fortschrittlicher Stammzellentechnik, sagen sie. Da die 186 erfolgreich hergestellten „Testexemplare“ nur sehr wenige menschliche Zellen (etwa 1 : 100.000) enthalten, dürfte sich die Vermischung der Eigenschaften in Grenzen halten. Noch. Und schwupps, gibt es schon die Indiegogo-Crowdfunding Seite für die erste Hybridschweinehorror-TV-Serie: Bullets Of Justice. Von einem coolen kasachischen Team, unter Mitwirkung von Danny Trejo. Ab hier kann die düstere Serie über den verzweifelten Kampf der Menschen gegen die übermächtigen „Muzzles“ nur noch super werden. Weiterlesen

Nach Moon: Mute

mute_screen

Duncan Jones (ja, „der“ Duncan Jones) hat nach dem epischen SciFi-Kammerstück „Moon“ einen neuen Film für dieses Jahr fertig. In 50 Jahren sieht Berlin aus wie das Los Angeles in Bladerunner, regennasse Neonstrassen, ein stummer Barkeeper und zwei mysteriöse Amerikaner. Netflix-Produktion, vielleicht mit Kino. Noch kein Trailer. Seh ich mir auf jeden Fall an. via io9

John Carpenter erklärt „Sie leben“, und disst Nazis

Der 1988er SciFi „Sie leben“ („They live“) zeigt uns sehr schön eine Welt hinter dem Alltag, die man im Film nur mit einer Spezialbrille enthüllen kann. Dann allerdings sieht man, dass wir von totenschädelgesichtigen Aliens beherrscht und durch Befehle hinter den bunten Werbeplakaten unserer Städte („obey!“, „consume!“) gesteuert werden. Wunderbar unterhaltsam, eine direkte künstlerische Reaktion auf die Reagan-Ära und eine tolle Blaupause für Weltverschwörungstheorien dazu. Die von US-Nazis gerne benutzt wird, um eine jüdische Weltverschwörung herbei zu fantasieren. Solange, bis dem Altmeister der Kragen geplatzt ist: „THEY LIVE is about yuppies and unrestrained capitalism. It has nothing to do with Jewish control of the world, which is slander and a lie.“ Heute, auf Twitter. Bravo!

via io9, oben der Trailer.

Die Star Wars Musicals

Alle. Natürlich ist es ziemlich schrecklich, sowas zu machen. Auto-Tune sollte sowieso verboten werden. Andererseits sind die Star Wars Filme (alle 7 bisher) bereits extrem cheesy und klischee-überladen; also machen die genialen Schöpfer der Musicalbearbeitung nur sicht- bzw. hörbar, was schon vorhanden war. via io9

Space Trucker Bruce

Zufallsfund und bester No-Budget-Scifi since before ages. Filmed on location in Alaska und in einem selbstgebastelten Raumschiff. Grossartiger Spass.

Nightsatan and the Loops of Doom

Bester Italo-Synth-SciFisploitation-Kurzfilm der Woche, ever. 24 Minuten exzellenter Neo-Trash. Prämiert auf dem Morbido Festival, Mexico, 2014. via mefi

Wer ist Morgan?

„Morgan“ wird in etwa zwei Wochen in die Kinos (und damit ins Internet) kommen. Der SciFi-Horror ist vom Altmeister Ridley Scott produziert; Regisseur ist sein Sohn Luke. Story: Künstlicher Mensch (Morgan) macht, was er (in diesem Fall sie) will. Und betrachtet sich selbst nicht als Mensch, sondern etwas Neues. Da bin ich mal gespannt, ob Scott seinen Mojo wiedergefunden hat oder den eigentlich inter­essanten Plot wieder versiebt. Von der Exposition her ist schon mal positiv, dass der biologische Fembot nicht für eine weibliche Opferrolle vorgesehen ist. via io9

Pokemon Go, die fliegenden Autos der 99%

pokemon_go

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten: Hab mir eben zeigen lassen, dass man in meiner Küche sowohl Pokebälle bekommt, als auch wilde, freilebende Pokemons einfangen kann. Kein Wunder, wenn man sozusagen auf einem Pokestop wohnt. Im Ernst: Ich finde das grossartig. Ein winziger Teil der Versprechen, die der Futurismus uns ge­geben hat, wird gerade eingelöst. Ich warte allerdings lieber auf meine versproch­enen Ferien auf dem Mond. pic iphonedigital cc by sa

Rat Scratch Fever

Neoklassischer SciFi-Horror-B-Movie von 2009, mit Alien-Ratten als apokalyptische Monster, versehentlich von einem fremden Planeten eingeschleppt. Erwähnenswert nicht trotz, sondern eben wegen seiner albernen Tricktechnik, die aber der Ratsploitation-Version der Home-Video-Rattokalypse keinen Abbruch tut, wie man im Trailer sehen kann. via undeadbackbrain

The Modular Body

Die 56-teilige YouTube-Dokumentation The Modular Body“ beschreibt die Arbeit des Biotechnologen Cornelis Vlasman. Wir sehen in einzelnen Schritten die Herstellung eines künstlichen Menschen aus weiter gezüchteten menschlichen Zellen. Die gesamte Story wirkt etwas gruselig, allerdings ist das Vlog eine SciFi-Erzählung des niederländischen Filmemachers und Visual Arts-Künstlers Floris Kaayk. Puh. Aber gut gemacht. via mefi, creatorsproject

Code 8

Robbie und Stephen Amell drehten den SciFi-Film letzten Sommer in LA, jetzt scheint die Indiegogo-Finanzierung für die fertigstellung zu Funktionieren. Plot: Jeder 20ste hat paranormale Kräfte und muss sich trotzdem irgendwie durchschlagen, die Polizei überwacht alle mit Hilfe von Quadcoptern und Polizeirobots, vor allem Robbie, der spezielle elektrische Kräfte hat und wegen seines Temperaments prompt in Schwierigkeiten gerät. Das Ganze sieht ein wenig wie eine US-Version von District 9 aus, ob „Code 8“ auch die Tiefe des südafrikanischen Apartheid-SciFi erreicht, bleibt abzuwarten. indiegogo via io9

Die Gefahren der Weltraumfahrt

Evan Mann zeigt uns anschaulich, wo sich die Problemkreise „hochentwickelte Technologie“ und „leichtfertiger Forscherdrang“ überschneiden: “Voyage of the Galactic Space Dangler”. via io9

3D-Marketing

expanse_rocinante

Der US-Kabelkanal Syfy bietet 3D-Blueprints für Modelle von den Raumschiffen aus der aktuelle laufenden Space Opera „The Expanse“ (unten der Trailer) via Thingyverse zum Download an. Klar, für so ne junge TV-Serie lohnt sich keine Merchkampagne, da kann man so was machen. Und ich finde, hier ist die Informationsrevolution schon sehr deutlich zu spüren. Weiterlesen

Riddick: Furia

riddick

Vin Diesel hat einen neuen, vierten Film der Riddick-Reihe angekündigt. Furia. Der Titel deutet an, dass wir Antworten bekommen werden, zu einigen der vielen Fragen, die diese Kunstfigur so rätselhaft machen. Ausserdem deutet der Titel an, dass wir in ein bis zwei Jahren einen weiteren unterhaltsamen Abend mit dem glaubhaftesten aller Superhelden verbringen dürfen. Riddick war in den ersten drei Filmen der Reihe immer ein mit enormer Kraft und noch grösserer Intelligenz ausgestatteter Einzelgänger, der sich – und deswegen macht er einen besseren Job im Fantasy-Universum als Super-, Bat-, oder Sonstwieman – aber nicht für ein „Grosses Ganzes“ vereinnahmen lässt, sondern sich konsequent um seinen eigenen Scheiss kümmert. Und nach seinem eigenen moralischen Kodex handelt. Sympathisch, finde ich. Bonus: Herr Diesel will dazu noch eine TV-Serie über die Kopfgeld-Jäger des Riddick-Universums machen. Ach darauf freue ich mich. io9, pic one race productions

Californium: Die Nichtrealität des Philip K. Dick als Game

Das nenne ich eine gute Nachricht für die Gegenwartskultur: Californium ist ein First-Person-Adventure (ohne Shooter-Anteile) um einen Schriftsteller, der die Realität hinter einem grell-70s-farbenen Kalifornien aufdecken muss. Der Trailer oben sieht schon mal grossartig aus. Weiterlesen

They live… .gif

theylive

Der Carpenter-Klassiker auf ein Animated Gif reduziert. Wie wahr! via kth

Wo das Star-Wars-Märchen einen wirklichen Wert hat

aftermath

Es gibt ein neues Star-Wars-Buch von Chuck Wendig: „Aftermath“. Das ist zunächst mal nicht welterschütternd. Auch nicht, dass es darin einen schwulen Protagonisten gibt. Warum auch nicht? Zu erwarten war auch die Reaktion der ewiggestrigen Deppen, die sich darüber beschweren, er würde die „Homo-Agenda vorantreiben“ und Star Wars dadurch „nicht mehr kinderfreundlich“ sein lassen. In kaum einem anderen Filmwerk werden so viele Hände abgehackt und Leute zerteilt wie im Lukas’schen SciFi-Epos, aber egal. Bemerkenswert ist aber erst Chucks Reaktion. Er schreibt nämlich in seinem Blog: Weiterlesen

Boxxx-3w

beeple

beeple is mike winkelmann.

Ein Tag am Strand

pem_00

Concept Art von Рем Борейко, via conceptships (clic > grösser)

Mädchen und Jungs aus den Höhen und Himmeln

Celles et Ceux des Cimes et Cieux (vielleicht kann das jemand besser übersetzen), zauberhafter SciFi/Anime-Trailer von Gwenn Germain. via mefi

Panda Wars

steve_chinhsuan_wang_04

Steve ChinHsuan Wang via conceptships (clic > 1800×854)

Die Wahrheit über: Mars Attacks

mars07020515

Tim Burtons legendäre B-Movie-Hommage kam ja nicht aus dem Weltall oder sonstwoher, sonst wurde von einem Sammelkartenset gleichen Namens von Norman Saunders (Topps Verlag) aus dem Jahr 1962 inspiriert, das alle wesentlichen Elemente bereits vorwegnahm. Vielleicht mit Ausnahme von Tom Jones (in der Rolle von Tom Jones). Herrlich brutal, mit ausführlich gezeichneter Vernichtung von sowohl Erdlingen als auch Marsianern. Genau das richtige für Kinder. Wir kommen in Frieden! Weiterlesen

Atropa

Auffallend gut gemachter SciFi-Kurzfilm mit genug Raumschiffen, Mystery und low key Beleuchtung für einen Hard-SF-Thriller in voller Länge. io9

Loadout: Going In Hot

Netter, alberner SciFi-Kurzfilm mit allen Genrezitaten. die man sich nur wünschen kann. Wie eine Nachmittags-Kindersendungs-Variante von Serenity. Bezieht sich wohl auf den gleichnamigen Shooter, würde aber auch bestens als TV-Serie laufen. Nachmittags oder abends. via io9