UN-Report: Shell fast unschuldig an der Ölkatastrophe in Nigeria

Eine dreijährige Untersuchung des United Nations Environment Programme kam aktuell zum Schluss, dass Shell für nur rund 10 Prozent der Ölkatastrophe im Nigerdelta verantwortlich sei. Weiterlesen

Ölkatastrophe im Nigeria, Prozess gegen Shell

Ein niederländisches Gericht hat am Mittwoch die Klage gegen den Ölkonzern Royal Dutch Shell zugelassen. Dazu ein Firmensprecher: „Es war eine Enttäuschung für uns, von dieser gerichtlichen Entscheidung zu hören. Wir glauben, es gäbe gute Argumente dafür, die Klage abzuweisen, da es sich um eine ausschliesslich nigerianische Angelegenheit handelt“.

Der Shell Konzern bestreitet also jede Verantwortung für seine nigerianische Tochtergesellschaft SPDC (Shell Petroleum Development Corporation), welche für kaum vorstellbare Umweltschäden im Nigerdelta verantwortlich gemacht wird. Weiterlesen