Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien: 1. Oktober

Morgen werden 7,5 Millionen Katalanen über ihre Unabhängigkeit abstimmen. Die spanische Zentralregierung versucht das zu verhindern, durch Beschluss des höchsten Gerichts, per requiriertem Kreuzfahrtschiff herbeigeschaffte Marines, durch Beschlagnahmung der kommenden katalanischen Internet-Domain .cat (bzw des Providers) und indem Polizisten aus Madrid die Wahlurnen mitnehmen. Allerdings hat die Regionalregierung in Barcelona für genau diesen Fall genügend Wahlurnen in Reserve, will die Volksabstimmung morgen durchführen und innerhalb von 14 Tagen umsetzen. Das wird eine grössere Herausforderung für Europa als der Brexit, zumal Katalonien ja (wie Schottland) gerne in der EU bleiben möchte. Geht es also um Selbstbestimmung der Europäer oder um nationale Stabilität? Ich wünschen den Katalanen alles erdenklich Gute, vor allem eine friedliche Abstimmung ohne Blutvergiessen. Die Presse so: sueddeutsche, zeit, spon

Syriza, Podemos, Piraten: Der europäische Frühling

lasqueganan3

In der vergangenen Nacht wählte Spanien neue Kommunalparlamente. Und beendete die Ära des alten Zweiparteiensystems. In Barcelona wird die nächste Bürgermeisterin vom neuen Linksbündnis gestellt, in Madrid ist die Podemos zwar in der Innenstadt zweitstärkste Kraft, kommt aber in der Gesamt-Kommune nur auf Platz Drei, so dass dort die bürgerlichen Kräfte in einer GroKo weiterregieren können. Trotzdem ist das Wahlergebnis vom Sonntag hochdramatisch – für die bisherigen Machthaber. Weiterlesen

Das Gespenst der Unabhängigkeit geht durch Europa

640px-La_Unión_i_el_Fènix_P1160234

Heute demonstrieren 1,8 Millionen Menschen für die Unabhängigkeit Katalaniens von Spanien. Heute vor 300 Jahren wurde Barcelona von spanischen Truppen eingenommen, die katalanische Sprache und Kultur verboten. Das kann sich ändern, auch wenn die Zentralregierung in Madrid dagegen ist. Die 7,5 Millionen Einwohner der wirtschaftlich stärksten Region werden sich wohl am Ende durchsetzen. Weiterlesen

Spanien erfindet Steuer auf Sonnenlicht

sonne

Die von Korruptionsaffären verfolgte spanische Regierung der rechtskonservativen Partido Popular hat sich offenbar ganz dem Drängen der Lobbyisten ergeben und eine Steuer auf Sonnenlicht beschlossen; nur Regierungschef Rajoy muss das Gesetz noch unterzeichnen, damit es gültig wird. Wer also zukünftig Solarzellen aufs Dach montiert, muss Abgaben bezahlen, die zu mehrfachen Kosten für die Heimstromerzeugung führen. Weiterlesen

Die katholische Kirche und der Diebstahl von 300.000 spanischen Kindern

Nachdem das auch nach 4 Tagen nicht so richtig in den Mainstreammedien kocht: Die BBC hat eine Dokumentation veröffentlicht (gesendet), wonach die spanische Polizei in etwa 1000 Fällen wegen Kindesentführung ermittelt. Weiterlesen

Spanien: Polizei nimmt Musikrechteorganisation hoch

Das Hauptquartier der Sociedad General de Autores y Editores (SGAE, die „spanische Gema“) wurde aktuell vom Korruptions­dezernat der spanischen Polizei gestürmt, Akten und Computer beschlagnahmt. Der Vorwurf: Lizenzgebühren für öffentliche Aufführung von Musik wurden nicht in Form von Tantiemen an die Urheber ausgeschüttet, sondern in dunkle Kanäle geleitet. Warum sind wir jetzt nicht überrascht? zeropaid

EHEC, Scheisse und Faschismus in der EU

Die Panikwelle des Jahres heisst also EHEC, Menschen sind gestorben und einfachere Gemüter könnten sich nun veranlasst sehen, keine Gurken, Tomaten, Avocados und/oder nichts aus „biologischem Anbau“ mehr zu essen. Nicht so schnell: Weiterlesen

Die Jasmin-Revolution hat Europa erreicht

Von Süden her. In Spanien kampieren mehrere tausend Bürger auf dem zentralen Madrider Platz an der Puerta del Sol, nachdem die Polizei am Dienstagabend eine Demonstration einiger Hundert Unzufriedener niedergeprügelt hatte. Am Sonntag sind Kommunal- und Regionalwahlen, die Protestbewegung will erreichen, dass die beiden konservativen Regierungsparteien ihre Mehrheit verlieren. Höchste Zeit: Weiterlesen

Ist Wählen sexy?

Die katalanischen Sozialisten denken das zumindest. Ich frage mich nur, warum die guten nicht einen männlichen Darsteller engagiert haben. Wetten, das hätte noch viel mehr Aufmerksamkeit erregt? (via dailywhat)

¡muchas gracias España!

Kann ja sein, dass es auf manche etwas extrem wirkt, aber ich mag nun mal keinen Nationalismus, auch nicht in seiner Party-Version. Der Deutschland-Spuk ist jetzt jedenfalls vorbei. Puh!

Wirtschaftsforscher kritisieren Anti-P2P-Gesetze

Das vom spanischen Premierminister José Luis Rodríguez Zapatero vorgeschlagene Gesetz zur Erhaltung der Wirtschaft sieht drastische Massnahmen gegen die angebliche „Internetpiraterie“ vor. So sollen etwa BitTorrent-Webseiten auch ohne Gerichtsbeschluss, und nur auf behördliche Anweisung hin vom Netz genommen werden können.

Weiterlesen

Spanien: P2P nach Gerichtsurteil legal

Die Verhandlung dauerte drei Jahre, jetzt hat Richter Raul N. García Orejudo das Urteil gesprochen: Der private, nicht-kommerzielle Austausch von Daten ist legal, auch wenn es sich dabei um urheberrechtlich geschützte Daten handelt. Genau so ist es. Die spanische Verwertungsgesellschaft Sociedad General de Autores y Editores (SGAE) wollte die eDonkey-Linkseite Weiterlesen

Spanien: Recht auf DSL

In Spanien hat jeder Bürger ab 2011 das Recht auf einen 1000er-DSL-Anschluss, egal, in welchem Bergkaff er wohnt. Die horrenden Kosten, an welchen deutsche Telekom-Anbieter augenblicklich und ohne messbare Verzögerung zu Grunde gehen würden, übernimmt die Telefonica. Aha. Geht also doch. ( via slashdot, pic Daniel*1977 cc)

 

 

Spanien: Bis zu 50 % Windenergie

Der EU-Randstaat Spanien hat in den letzten Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, um alternative Energieerzeugung zu verwirklichen. Letztes Wochenende erzeugten die spanischen Windturbinen für einige Stunden bis zu 53% der des benötigten elektrischen Stroms.

Weiterlesen

Luftverschmutzung in Spanien: Kokain

090515kokainEine Smog-Untersuchung durch spanische Behörden ergab, dass sowohl in Madrid als auch in Barcelona Spuren von Kokain, Amphetaminen, Opiate, Cannabis und LSD durch die Luft schwirren. Die Wissenschaftler gaben allerdings Entwarnung, so die am Projekt Weiterlesen

EU lehnt 3 Strikes ab, P2P floriert in Spanien

090507coltDas Hin und Her um die bizarre Forderung, drei Filesharing-Anschuldigungen durch Contentkonzerne sollen einen EU-Bürger den Internetanschluss kosten, geht wohl noch mindestens bis zum November. Wenn die guten Freunde der Medienindustrie unter den Parlamentariern nicht vorher aufgeben, was aber Weiterlesen