Der grosse Spotify-Schwindel

sad_spotify

Alternative Headline: Die grosse Musik-Streaming-Abzocke. Wir kennen die Klagen bekannter und unbekannter Musiker darüber, dass Spotify und die anderen Streaming-Angebote viel zu wenig bezahlen würden. Durch den Sony-Email-Leak wissen wir jetzt, wo das ganze Geld hinfliesst: Weiterlesen

Warum Musiker mit Spotify so wenig verdienen

Majors2-768x576

Seit einiger Zeit hören wir die Klagelieder bekannter Musiker, Spotify (und andere Streaming-Plattformen) würde zuwenig bezahlen. US-Schlagersternchen Taylor Swift (oder ihr Management) zog deswegen unlängst alle Veröffentlichungen aus dem Streaming-Angebot zurück. Weiterlesen

Taylor Swift, als Sack Reis verkleidet

Rette sich wer kann. Irgendwo in Nordamerika ist ein Sack Reis umgefallen. Und wer weiss, was das für Folgen haben kann? Konkreter formuliert hat Number-One-Popsternchen Taylor Swift ihre gesamte Musik von Spotify zurückgezogen. Oh! Macht nichts. Man kann sie ja immer noch umsonst runterladen. Ja, natürlich „lohnt“ es sich nicht, seine Songs auf Spotify oder einen anderen Streamingdienst zu stellen. Weil er nichts kostet. Werbefinanziert. Wobei 4 der 15 Millionen Nutzer angeblich 9 Euro 99 pro Monat bezahlen, um keine Werbung ertragen zu müssen. Weiterlesen

Dann lieber zur Pirate Bay

090813SevugglanDer schwedische Musiker/Komponist Magnus Uggla (rechts im pic) fand, wie alle zur Zeit, Spotify gut. Man kann dort 3,5 Millionen Songs hören, alles umsonst und werbefinanziert. Und alle Major Labels, darunter auch Sony, mit welchen Magnus einen Weiterlesen