Nachwachsende Luftröhren

Ein schwedischer Krebspatient erhielt letzten Monat im Karolinska University Hospital in Huddinge, Stockholm eine neue Luftröhre, im Labor aus seinen eigenen Stammzellen herangezogen. Abstossungsreaktionen wie bei Spenderorganen sind nicht zu befürchten. Bis wir Arme und Beine nachwachsen lassen können, wird es aber noch ein paar Jahre dauern. Stammzellenforschung ist so oder so eines der nächsten grossen Dinger. technologyreview

Nachwachsende Lungen

Gute Nachrichten für Nikotinsüchtige: US-Biowissenschaftler haben künstlich nachgezüchtete Lungenzellen in Ratten implantiert, wo die Zellen auch für ein paar Stunden Sauerstoff der Atemluft mit Kohlendioxid austauschten. So richtig super und langfristig funktioniert das noch nicht, ist aber sicher nur eine Frage der Zeit. Inzwischen kann das laborproduzierte Lungengewebe prima für Tests verwendet werden. Etwa, wie man am schnellsten zu Lungenkrebs kommt. (via crave)

Stammzellenforschung für dickere Titten

090330titsEben. Wozu Geld für Wissenschaft ausgeben, ausser, sie bringt handfeste Ergebnisse. Professor Kefah Mokbel, Brust-Chirurg am London Breast Institute des Princess Grace Hospitals, bietet ab Mai zehn Patientinnen eine sechsmonatige Stammzellenbehandlung zum Preis von je 6500 Grossen Britischen Pfund (a.k.a. Weiterlesen

Endlich sinnvolle Verwendung für überzählige Embryos

090325bloodKünstliche Befruchtung ist ein Riesengeschäft. Paare, die unbedingt „eigene“ Kinder haben wollen, das aber auf die gute alte Art nicht hinkriegen (Das soll jetzt nicht wie ein Vorwurf klingen, ok?) lassen Eizellen und Spermien im Reagenzglas aufeinander Weiterlesen

Sichere Stammzellenproduktion

090303bone-marrow-stem-cellsDr. Andras Nagy vom Mount Sinai Hospital in der Manhattan Upper East Side, New York, entwickelte eine neue Methode zur Herstellung von Stammzellen. Sowohl bei Mäusen als auch Menschen gelang es ihm, aus Hautzellen „Induced Pluripotent Stem Cells“ (iPS cells) zu entwickeln, ohne Weiterlesen