Musikindustrie fast tot, Umsätze wachsen weiter

Die Musikindustrie wird, wie wir alle wissen, seit Jahrzehnten durch Piraterie und Raubkopien in den Tod getrieben. So gründlich sind die Mörder der Musik­ab­teilungen internationaler Medien- und Finanzkonzerne, dass nach aktuellen, offiziellen Zahlen die globalen Umsätze um einen erneuten Rekordwert von 9,7 % gewachsen sind. Ein stetiges, jährliches Umsatzwachstum von knapp 10 Prozent hätten wir allerdings auch gerne. Die Hälfte (47 %) stammt mittlerweile aus Streaming. Wir wissen allerdings im Moment nicht, was aus diesem Geschäftsmodell nach Umsetzung der EU-Copyrightdirektive werden soll.
ifpi via pitchfork, pic cc0 lukas

iZombie 3

Die dritte Staffel der wirklich sehr amüsanten Zombiekomödie iZombie ist vorgestern kulminiert (neudeutsch: gefinalt) und steht daher vollständig auf den einschlägigen Streamingplattformen zum bingewatchen bereit. Staffel vier wird produziert, und, ja, die Finanzierung von Kunst und Kultur ist ein ungelöstes Problem, solange wir alle Streaming kucken statt Bezahl-Netflix oder gehirnzerstörendes Werbe-TV. Aber das müssen wir eben ein andermal klarziehn. Womöglich sollte man direkt damit anfangen, die Austeritätspolitik abzuschaffen. Das Pic ist übrigens nicht direkt aus der Serie, sondern Cosplay von Katy-Angel. Yay. Cosplay.

Über den Tod des Downloads

downloading_is

Ja, richtig, Download ist eine Kulturverbreitungsform, die ebenso wie Vinyl, CD, VHS, DVD, Compactcassette ihrem Ende entgegen geht. Die grossen Labels (kleine Labels sind eigene Nischen) machen inzwischen weniger Geld mit Downloads als mit dem neuen heissen Scheiss: Streaming. Kids von heute kaufen keine CDs mehr, keine MP3s, sondern machen nur noch ihr Smartphone an und hören was. Warum soll das seltsam sein? Mal so aus meiner Sicht: Weiterlesen

Taylor Swift und die Schizophrenie der Kreativindustrie

taylor_swift_guitar_by_nasstaran-d5z7mb2

Der Glam-Faktor verlässt gerade die Erdumlaufbahn und macht sich auf den Weg zu den Sternen: US-Schlagersternchen Taylor Swift hat es dem Silikon-Goliath Apple so richtig gezeigt. Wie? Apple, die reichste Firma dieses Planeten, will ja diese neue Beats-Streaming-Plattform zum Erfolg pushen, und bietet Künstlern den Deal an, von Anfang an dabei zu sein, aber für die ersten drei Monate kein Geld zu bekommen, weil das Streaming für die Nutzer in diesen drei ersten Monaten auch kostenlos sei. Soweit sogut. Kann man mitmachen oder es bleiben lassen. Weiterlesen

Der grosse Spotify-Schwindel

sad_spotify

Alternative Headline: Die grosse Musik-Streaming-Abzocke. Wir kennen die Klagen bekannter und unbekannter Musiker darüber, dass Spotify und die anderen Streaming-Angebote viel zu wenig bezahlen würden. Durch den Sony-Email-Leak wissen wir jetzt, wo das ganze Geld hinfliesst: Weiterlesen

Warum Musiker mit Spotify so wenig verdienen

Majors2-768x576

Seit einiger Zeit hören wir die Klagelieder bekannter Musiker, Spotify (und andere Streaming-Plattformen) würde zuwenig bezahlen. US-Schlagersternchen Taylor Swift (oder ihr Management) zog deswegen unlängst alle Veröffentlichungen aus dem Streaming-Angebot zurück. Weiterlesen

Deutsches Gericht hält Movie4k.to und Kinox.to für legal

redtube

Das Amtsgericht Hannover gab Ende Mai einer Klage gegen die Redtube-Abmahnungen recht und erklärte sie durchwegs für rechtswidrig. In der Begründung findet sich ausserdem folgender juristischer Sprengsatz: Weiterlesen

Kino.to ist weg, ohne unmittelbare Folgen

Der beliebte Filmstreamingdienst Kino.to ist weg, von der Kripo aus dem Netz genommen. In einer gemeinsamen Aktion in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden wurden heute 13 Personen festgenommen. Der Vorwurf gegen die Betreiber von Kino.to lautet: Weiterlesen

Studie: Piraterie verstärkt Umsätze

Das staatliche japanische Forschungsinstitut für Wirtschaft, Handel und Industrie (RIETI), hat eine Studie über Filesharing und seinen Einfluss auf die Verkaufszahlen veröffentlicht; hier ging es speziell um japanische Anime-Comic-Filme: Weiterlesen

Der digitale Musikvertrieb ist am Ende

Mark Mulligan arbeitet für Forrester Research und schreibt aktuell in der New York Times: „As things stand now, digital music has failed.“ Tatsächlich beobachten wir, dass der Absatz von physischen Tonträgern weiter stark abnimmt, während der Verkauf von Downloads bereits in die Phase der Marktsättigung eintritt.

Weiterlesen

Kino.to: Alle Filme umsonst und nicht wirklich illegal

Wozu noch irgendwas downloaden, wenn man es einfach so anschauen und anhören kann? Streaming ist ja nicht nur die segensreiche technische Grundlage für Internetradios, sondern auch für Filmportale wie kino.to, über das sich die Copyrightindustrie gerade den Kopf zerbricht. Weiterlesen

Google Music kommt

091022googlemusic_dummyWir haben alle noch das Geheule der Printverlage im Ohr, Google würde ihnen Geld stehlen und die Regierung müsse eingreifen. Das ist natürlich kompletter Quatsch, genauso falsch wie das Geheule, P2P würde Umsätze stehlen. Die Lautstärke der todesschreienden Dinosaurierwirtschaft dürfte allerdings um diverse Dezibel zunehmen, wenn am Mittwoch in Hollywood Google Music angekündigt wird. Weiterlesen

Virgin Music Unlimited: Mogelpackung

091012virginDie gute Nachricht: Der Internetprovider Virgin Media UK startet nun doch das kontrovers diskutierte Download-Angebot „Music Unlimited“. Partner ist Universal Music; ob andere Labels mit einsteigen, ist noch nicht klar. Dann die schlechte Nachricht: Das Angebot enthält zwar Weiterlesen

Orange und UMG bringen unbegrenzte Mobil-Musik-Streams. Nicht

090731orange_monkeyDer britische Mobilfunkprovider Orange und der dortige Ableger der Universal Musik Group stellen Monkey vor. Damit kann der Orange-Mobiltelefonierer unbegrenzt Musik hören, vorausgesetzt, er macht einen Mindest-Monats-Umsatz von 10 Pfund (11,73 €). Wie? Musikflatrate? Nein. Du wählst eine Nummer und Weiterlesen