Tageszeitung weitergeben verboten: Copyright in analog

Cafe_fez

Copyright besteht, das haben wir in den vergangenen Jahren schon diskutiert, vor allem aus immer wieder neu erfundenen Rechten, die zu immer neuen Monopolen führen. Also dem Gegenteil von freier Wirtschaft (und dem Gegenteil von freier Kunst). Die immer waghalsigeren Versuche, solche Kartelle und Monopole zu etablieren, waren uns bisher fast nur aus dem digitalen Bereich bekannt. Jetzt sehen wir am Beispiel des von der Sonne geliebten nordafrikanischen Landes Marokko, dass es auch anders geht. Dort verkündete der neue Kommunikationsminister, der früher als Chefredakteur bei einer marokkanischen Tageszeitung arbeitete, dass den nationalen Zeitungsverlagen jährlich Verluste von 150 Millionen US-Dollar entstehen würden, was man nun abstellen wolle. Weiterlesen

Blogs schlecht, Tageszeitungen gut

An bayrischen Grundschulen sollen Schüler seit diesem Schuljahr Medienkompetenz in Form eines Medienführerschein erwerben. Aus der vom Verband Bayerischer Zeitungsverleger (VBZV) finanzierten Schulbuch „Schau genau hin“ erfahren wir: „Informationsseiten von Zeitungen oder Sendeanstalten unterliegen dem Presserecht (Sorgfaltspflicht der Presse) und sind daher in der Regel geprüft.“ Im Gegensatz zum sonstigen „Internet“. Ach. Und was ist mit der Tageszeitung der von mir bewohnten, verschlafenen Kleingrossstadt und ihrem wirklich unterirdischen journalistischen Niveau? Und mit den vielen anderen Bespielen für gut bezahlten Schmierenjournalismus? Anders gesagt: Medienkompetenz ist ein anderes Wort für Erziehung zum Konsum. Oder nicht? (via stefan niggemeier)

Twitter – Tageszeitung 2,6 : 1

Die New York Times, eine der anerkanntesten Tageszeitungen der Welt, hat knapp eine Million Zeitungsabonnenten. Und 2,6 Millionen Twitter-Follower. Weiterlesen