Antisemitismus bekämpfen leicht gemacht

Nach dem bislang grössten antisemitischen Terror-Anschlag auf US-ameri­kani­schem Boden, mit 11 Toten (darunter drei bewaffnete Polizeibeamte) und zahl­reichen Verletzten, reagierte US-Präsident Trump souverän (nach Eigenansicht), indem er die Schuld am Ausmass der Bluttat durch den Trump-Wähler und Juden­hasser Robert Bowers der jüdischen Gemeinde zuschob: „Wenn sie eine bewaffnete Wache im Inneren [der Synagoge in Pittsburg] gehabt hätten, wäre der Angreifer vielleicht sofort gestoppt worden“. Ja, natürlich möchten die Totalitären, dass alle sich bewaffnen und auf einander schiessen. Aus einem Bürgerkrieg heraus lässt sich eine Diktatur am leichtesten installieren, das wissen natürlich auch Trump und seine Hintermänner. Und Juden werden von gewissenlosen Drecksäcken schon immer bevorzugt zum Opfer gemacht, auch hier nichts neues. Wir anderen, Nicht-Antisemiten und Nicht-Faschisten, haben übrigens diesmal ebenfalls die Ver­antwortung dafür, die Gewalt zu stoppen. boingboing, splinter, pic joseph cc by nc sa

Der Terror hat Deutschland erreicht

north_face_south_tower_after_plane_strike_9-11

Nach 75 bis 180 Ermordeten (je nach Perspektive) bei Straftaten mit rechts­gerichtet­em politischen Hintergrund seit der Wiedervereinigung wurden in der vergangenen Nacht zwei Sprengstoffanschläge in Dresden, der aktuellen Hauptstadt der (Pegida)-Bewegung verübt. Wie in anderen Ländern ist das Problem überwiegend haus­gemacht: Menschen fühlen sich an den gesellschaftlichen Rand gedrängt und reden sich gegenseitig die Überzeugung ein, zur eigenen Rettung Gewalt einsetzen zu dürfen, und zwar direkt gegen den oder die Schuldigen an der eigenen Misere. Man fühlt sich von der Regierung verlassen und bereitet sich auf einen Bürgerkrieg vor. Der in anderen Ländern (Britannien, Spanien, Frankreich etc) dann bereits schwelt oder ausgebrochen ist. Im konkreten Fall Ostdeutschlands ist die Situation ein wenig anders als in unseren europäischen Nachbarländern: Weiterlesen

Warum wir noch mehr Überwachung brauchen

480px-Keith_B._Alexander_official_portrait

Jetzt fügen sich die Fakten zu einem Bild zusammen. Aktuell erfahren wir von einer „kleinen Anfrage“ der Linksfraktion an die Bundesregierung, die dann auch bestätigt, dass es Datentauschringe gibt, an welchen BKA, Europol, Interpol und US-Militär beteiligt sind. Getauscht werden die üblichen Personendaten von “identifizierten ausländischen Terroristen”. Und warum? Weiterlesen

Wir töten Menschen aufgrund von Metadaten

Barrett_M82A1

Meta- oder Verbindungsdaten sind diejenigen Informationen, die unsere staatlichen Stellen gerne unbegrenzt aufbewahren würden. Keine Inhalte, nur wer mit wem wann wielange gesprochen, gemailt, gechattet hat. Es sind ja nur Verbindungsdaten, nicht wahr? Auf einer Podiumsdiskussion an der Johns Hopkins Universität in Baltimore erklärte General Michael Hayden, Ex-Chef von NSA und CIA: „Wir töten Menschen aufgrund von Metadaten“. Weiterlesen

US-Untersuchungsausschuss: NSA hat keinen einzigen Terroranschlag verhindert

769px-National_Security_Agency_headquarters,_Fort_Meade,_Maryland

Ein Mitglied des Untersuchungsausschusses zu den Aktivitäten der NSA erklärte gegenüber der Presse, man habe keinen einzigen Hinweis darauf gefunden, dass die Datensammelwut des Supergeheimdienstes auch nur einen einzigen Terroranschlag oder entsprechendes verhindert hätte. Weiterlesen

USA: Terrorabwehr kostet nur 85 US-Dollar pro Fluggast

tsa precheck

Grossartige Neuigkeiten, zumindest für US-Bürger: Gegen Zahlung von 85 US-Dollar plus freiwilligen Fingerabdrücken plus freiwilligem Back­groundcheck können sie (ohne Rechtsanspruch) ins Trusted Traveller Programm der Transport Security Administration (TSA) aufgenommen werden. Wenn alles klappt, dürfen sie zukünftig wenigstens bei Inlandskontrollen die Schuhe und Hosen anbehalten und ihren Laptop zugeklappt. Nicht-US-Bürger haben Glück im Unglück: Weiterlesen

USA: Antiterror tötet mehr Menschen als Terror

Nach dem Angriff auf die Twin Towers des World Trade Center in New York am 11. Sep­tem­­ber 01 wurden drastische, teilweise totalitäre Kontroll­mass­nahmen eingeführt, die bisher aber keine erkennbare Wirkung gezeigt haben. Den strengen Grenzwächtern der TSA gelang es in den vergangenen 11 Jahren nicht, auch nur einen einzigen Terroristen zu fassen. Wegen der Behinderungen durch die Sicherheitsmassnahmen zweifelhafter Wirksamkeit stiegen aber viele Reisende gerade im nationalen Verkehr vom Flugzeug aufs Auto um – ein Verkehrsmittel von weit höherer Unfallrate. Weiterlesen

Schwedisches Traktorvideo der Woche

Rickard Nilsson hat in seinen Traktor den Motor aus einem Volvo 240 eingebaut und das Ergebnis „Terror“ getauft. Steht auf der Kühlerhaube. ohgizmo

Osama Bin Laden, Al-Qaeda und die gescheiterte Re-Branding-Kampagne

Dokumente aus dem Besitz des US-Militärs legen den Schluss nahe, dass Osama Bin Laden noch einige Monate vor seinem gewaltsamen Tod versucht hatte, die heute in der arabischen Welt nicht mehr als cool geltende Al Qaeda durch eine Umbenennung zu neuer Anziehungskraft zu verhelfen. In modernen Marketingbegriffen: Weiterlesen

Terroristen exekutieren Ronald McDonald

Die finnische Food Liberation Army macht Ernst und kaputt, was sie kaputt macht. Das sollte eine Warnung sein. Nicht für uns, aber whomever is concerned. (via blameitonthevoices)

Terrorgruppe Wikileaks: Ich bin dabei

Wir haben schon gehört, dass die US-Regierung mit gerichtlichen Verfügungen Nutzerdaten von Wikileaks-Unterstützern von Twitter, Facebook und Google ange­fordert hat (hier als PDF); nur Twitter ist bisher dagegen vorgegangen . Jetzt erhalten wir zusätzlich die Information, dass die US-Administration auch sämtliche Nutzerdaten aller Wikileaks-Follower, -Freunde, -Fans angefordert hat. Weiterlesen

USA: Alle Waffen, Messer, Bomben kommen durch den Zoll

Die martialischen Sicherheitsvorkehrungen der US-Grenzschutzbehörden einschliesslich Mikrowellenpornoscanner und Abtasten fremder Geschlechtsteile sind wirkungslos. Ein US-Bürger mit arabisch klingendem Namen flog vom Flughafen in Houson, Texas quer durchs Land und stellte nach der Landung fest, Weiterlesen

Nacktscanner wirkungslos, Sprengstoff unsichtbar

Die vielerorts für massive Steuergeldbudgets angeschafften Geschlechtsteilescanner unterschiedlicher Hersteller lassen sich nach Erkenntnissen von Leon Kaufman und Joseph W. Carlson leicht übertölpeln: Bringt man ein Drittel Kilo Plastiksprengstoff in Pfannkuchenform direkt am Körper des mutmasslichen Suizid-Bombers an, dann sehen die Hightech-Strahlenschleudern nichts davon. Humbug also. Reine Geldwäsche. (via boingboing)

USA produziert neue Terrordrohung

Weil der 19jährige Somali Mohamed Osman Mohamud mit jemandem Kontakt hatte der im gefährlichen Nordwesten Pakistans lebt, gab sich ein FBI-Agent als „Komplize“ des Pakistani aus, stiftete den Jungen zu einem Bombenanschlag an, lieferte ihm eine nicht funktionierende Bombe und verhaftete ihn, Weiterlesen

Terrordrohungs-Farbampel wird abgeschafft

Ein dunkler Tag für die freie Welt: Das US Department for Homeland Security (DHS) will die nach dem rätselhaften Flugzeug­anschlag auf das New Yorker World Trade Center am 11. September 01 eingeführte, fünfstufige Terror­drohungs-Warnampel abschaffen. Als Grund wird genannt, dass die fünffarbige Weiterlesen

Warum Nacktscanner kein Problem für die US-Regierung sind

Ich denke mal, das ist nicht nur in den USA so. Aber dort wurde der gegenwärtige Sprecher des Abgeordnetenhauses, John Boehner, dabei beobachtet, wie er einfach an der Nacktscannerswarteschlange vorbei ging. Um das zu erklären, beteuert der Chef der Republikanischen Partei, Michael Steel, alle Amtsträger im US-Kongress würden das doch so halten. Ah, danke für die Klarstellung. Ach, und Cathy Bossi ist nur Stewardess bei US-Airways, hatte vor drei Jahren eine Krebserkrankung überstanden (Gratulation!) Weiterlesen

Im Namen Allahs, oder der Polizei

Ein 18jähriger Saarländer mit dem wenig islamischen Vornamen Kevin steht unter Terrorverdacht. Warum? Weil er „islamistische“ Drohvideos auf Youtube hochgeladen hatte. Die Idee und die Energie zur Durchführung stammte aber nicht von ihm, sondern einem 35jährigen, der laut polizeilichen Ermittlungsakten aber V-Mann ist. Aha.

Die Staatsanwaltschaft hat erklärt, irgendwie auch in dieser Richtung ermitteln zu wollen. Mh. (sr-online)

9/11: Feuerwehrmänner berichten von Explosionen

„Ja, da waren Explosionen, nach dem Aufprall, und erst dann ist alles eingestürzt“. (via dvorak)

Neue Terrorwelle: Socken und Wasserflaschen

FBI-Terrorexperten (wenn das jetzt nicht schon ein Oxymoron darstellt) warnen vor einer neuen Terrortaktik jihadistischer Gruppen (wahrscheinlich irgendwelche arabischen Nerds mit sehr trockenem Humor): Nachdem die US-Behörden den Kriegs-Slogan „See Something, Say Something“ ausgegeben hatten, um die Bevölkerung zur Aufmerksamkeit gegenüber herrenlosen Gepäckstücken anzuspornen, finden sich jetzt auf den erwähnten jihadistischen Webseiten Aufforderungen zur „Schlacht der verdächtigen Taschen“. Weiterlesen

Terrorexperten warnen vor Brustimplantat-Bomben

Es ist soweit: Nur 0,15 Liter (ein Achtel der oben abgebildeten Implantate) Pentaerythritol Tetrabitrat Flüssigsprengstoff sollen ausreichen, um ein Loch in die Aussenwand eines Passagierjets zu sprengen. Sind wir alle in der Hand islamistischer plastischer Chirurgen, wie es der aktuell vielzitierte Terrorexperte Joseph Farah befürchtet? Mit Bomben, die sich auch mit derzeit installierten Nacktscannern nicht feststellen lassen? Weiterlesen

Terrorgefahr durch Brustimplantate

Der US-TV-Sender ABC berichtet unter Berufung auf „Quellen bei britischen Geheimdiensten“, dass die mythische Terrororganisation Al Qaeda demnächst Anschläge auf Flugzeuge verüben wolle, bei welchen der Sprengstoff innerhalb des menschlichen Körpers getragen würde. Und zwar durch Brustimplantate, die ausreichend flüssigen Sprengstoff aufnehmen könnten. Weiterlesen

London: Haarfön führt zu Terror-Verwarnung

Anna Williamson und Jamie Rickers sind die Moderatoren der britischen Kinderfernsehsendung Toonattik und drehten in dieser Eigenschaft am Themse-Ufer einen Sketch. Dazu waren sie mit billigen Werkzeuggürteln (u.a. mit Haarbürsten darin), möchtegernmilitärischen Westen und glitzerlackierten Haarfönen ausgestattet.

Es dauerte nicht lange, bis die Polizei auftauchte und sie gemäss des Anti-Terrorism Act von ihren Tun abhielten. Ja, genau, weil sie irgendwie „gefährlich“ aussahen. Weiterlesen

Osama Bin Laden warnt Amerika

Der arabische Nachrichtensender Al Jazeera hat ein Tonband mit dem Absender „Osama Bin Laden“ bekommen (Ich glaube erst mal kein Wort davon). Weiterlesen

TSA: Ab 2010 nur noch nackt im Transatlantikflug

Washington, D.C.: Die US-Sicherheitsbehörde TSA (Transportation Security Administration) hat bekannt gegeben, dass nach dem vereitelten Terror-Anschlag durch den nigerianischen mutmasslichen Al-Qaeda-Terroristen Umar Faruk Abdulmutallab alle Passagiere nur noch ohne Kleidung an Flügen in die USA  teilnehmen dürfen.  Weiterlesen

Das neue Afghanistan: Jemen

Umar Farouk Abdulmutallab, der Unterhosenbomber von Detroit (siehe auch 2 Artikel weiter unten), stammt zwar aus Nigeria und lebte vor allem in London, ist aber nach Ansicht der US-Geheimdienste (a.k.a. Leute, die vorher keinen Dunst haben und nachher alles schon immer gewusst haben) von der Al-Qaeda (arabisch für „…und die vierzig Räuber“) ausgebildet worden. Weiterlesen

Terrorgruppe Hello Kitty

Hier der Beweis: Oben das Bild „Hello Jihad“, unten „Hello City“, beides vom künstlerisch begabten „Derek“ und seiner „Plunder Corp.“ Der auf seiner (unten verlinkten) Seite übrigens noch viel mehr Weiterlesen

Den Rechtsstaat ficken

091008vermumm_harIn München (Ex-„Hauptstadt der nationalsozialistischen Bewegung“) sind am Tag vor der Bundestagswahl, also am 26. September, zwei Studenten festgenommen und mehrere Tage lang ohne anklagefähige Beweise für irgendwelche Verbrechen festgehalten worden. Weiterlesen

Wahlbetrug auf Youtube

091005alqaidawahl_01

….natürlich von der titanic

Festnahme wegen Youtube-Upload

090925bekkachWeil er das Kasper-Qaeada Video des Islamismus-Entertainers Bekkay Harrach auf eine Internetplattform hochgeladen haben soll (so wie hundert andere, die sich einen Spass daraus machten), ist ein 25jähriger gestern in Stuttgart Weiterlesen

Elfter September

090911elfter_september

Ich habe dazu nichts zu sagen.