Wer ist das Volk? Nur eine Handvoll bezahlter Trolle?

Mit den Mitteln von Big Data und unterstützt durch das Institute for Strategic Dialogue (ISD) in London ermittelte der deutsche Informatiker Philip Kreißel, wer eigentlich diese ganzen Hassposts auf Facebook und Twitter verbreitet. Das Ergebnis wurde Ende Februar durchaus in der Presse erwähnt: Es sind nur circa 5.500 Accounts, die Angst vor dem Islam und wilde Gerüchte über den Untergang des Abendlandes verbreiten. Manche davon twittern im Sekundentakt, viele verabreden sich, um zu bestimmten Tageszeiten gemeinsam die Social Media Plattformen zu stürmen. Diese überschaubare Gruppe macht etwa 5% aller Kommentatoren aus, ist aber für 50% der Likes verantwortlich und schiebt damit die eigenen Hasstiraden nach vorne. Weiterlesen

China: Jasmin-Trolle bringen die Ordnung ins Wanken

Anfang des Monats wurde bekannt, dass die aktuelle, und irgendwie auch weltweite Jasmin-Revolution in China trotz oder gerade wegen der dortigen harten Linie der Behörden besonders wilde Blüten treibt. Weiterlesen

Wo die Sex-Trolle wohnen

Courtney Stanton lebt in der Gegend von Boston, Massachusetts, macht Projektmanagement in einer Multimediafirma, spielt in der Burlesqetruppe Bitches Of Destiny mit, überlebte eine Vergewaltigung und schrieb auch darüber in ihrem Blog. Weiterlesen

World of Warcraft, demnächst ohne Trolle

Nein, es soll nicht eine ganze „Rasse“ im beliebtesten MMO des Planeten augelöscht werden. Das wäre ja irgendwie Virtualgenozid, nicht wahr? Weiterlesen

Markenrechtswahnsinn: Smartbook

Der fleissige Techblogger Sascha von Netbooknews hat tatsächlich Anwaltspost bekommen, mit der Aufforderung, aus seinen beiden Publikationen (.de und .com) das Wort „Smartbook“ zu entfernen. Weil die Firma Smartbook AG in Köln darauf ein eingetragenes Weiterlesen