Ameisenstaat: 40% Arbeitslose

Insektenforscher Daniel Charbonneau, Takao Sasaki und Anna Dornhaus ver­öffentlichten an der örtlichen Uni in Tucson, Arizona die Ergebnisse ihrer Studien. Obwohl landläufig Ameisen als Inbegriff des unermüdlichen Fleisses bis hin zur Selbstaufgabe gelten, sind demnach durchschnittlich 40% der Arbeiter inaktiv. Das heisst, sie erhalten ein bedingungsloses Grundeinkommen, müssen aber nichts dafür tun. Erst wenn aktive Arbeiter aus dem Produktionsprozess fallen, rücken die bis dahin inaktiven nach. Das klingt schlüssig und könnte eine Lösung für unsere durch Digitalisierung und Automation in eine Krise geratene Wirtschaft bieten. Wir müssten dazu nur das frühindustrielle Konzept der Erwerbsarbeit fallen lassen. Aber womöglich ist dieser evolutionäre Schritt zu gross für unsere Spezies und wir sterben stattdessen aus. phsyorg via boingboing, pic Daniel Charbonneau

Wenn man zuviel Platz hat: The Boneyard

Prokrastination im Wert von 26 Milliarden Euro: Die Davis-Monthan Air Force Base in der Nähe von Tucson, Arizona ist rund 10,5 Quadratkilometer gross (etwa so wie Berlin Mitte) und dient als Park- und Schrottplatz für über 4200 Militärflugzeuge. Weiterlesen