Big Browser Is Watching You

Hört endlich auf, Chrome zu benutzen (oder Safari, oder gar Edge). Die Daten­sammelei der Hersteller ist kriminell. Nur würden wir uns schwer tun, sie deswegen zu verklagen. Also benutzt Firefox. Dass er langsamer sei als Chrome, ist eine Story aus der Vergangenheit, und dass er unsicher wäre, wird vom Konkurrenten Microsoft verbreitet. via boingboing

Der BND ist die neue Stasi

server_patch_cables

Spätestens, wenn das eben beschlossene neue BND-Gesetz in Kraft tritt. Dann darf der Geheimdienst völlig legal alle Telefonate im Inland abhören (also alles, was wir am Telefon sagen), alle Internetbewegungen (was wir uns ansehen und anklicken), alles ohne Begründung tun (kein Gerichtsbeschluss etc), alles legal an Auslands­geheimdienste wie die NSA weitergeben (damit auch die anderen Geheimdienste wissen, was wir sagen und tun), und das alles mit verringerter Kontrolle: Es soll ein viertes, „unabhängiges“ und von der Bundesregierung ernanntes Gremium geben, das ebenfalls keinen vollständigen Einblick in die Aktivitäten der Geheimdienste hat. Aber bitte, wir können uns statt dessen auch wegen der „drohenden Islamisierung“ in die Hosen machen. Kein Problem. Infos: netzpolitik, beispielbild: cloned milkmen cc by sa

Facebook sieht dir beim Einkaufen zu

facebook_screenshot

Demnächst. Mit dem neuen Local Awareness Ad Feature erfährt der Daten­handels­konzern, in welchem Shop du dich grade in Person aufhältst, und vergleicht das mit der Werbung, die du zuvor gesehen hast. Gibt es eine Übereinstimmung, dann gilt das für das Social Network und seine Anzeigenkunden als Erfolg. Für uns gilt es eher als weitere totale Überwachung, in diesem Fall unseres Konsumverhaltens. Und wenn Facebook das hinkriegt, kann Google das schon lange, und Apple auch bald, und vielleicht irgendwann sogar Microsoft. Was kann man tun? Den Apps alle Berechtigungen, vor allem Location-Zugriff entziehen, Bluetooth und Wlan aus, Facebook garnicht oder nur via Browser nutzen. Viel Spass in der schönen neuen Welt. via gizmodo, pic Spencer E Holtaway cc by nd

Der Kölner Hauptbahnhof und seine 80 Kameras

wowareneurekamerasJa, richtig, was ist mit den 80 Überwachungskameras am Kölner Hauptbahnhof? Plus die vielen, die nicht von der Bahn oder den Verkehrsbetrieben sind? Garnichts ist mit denen. Überwachung bringt nichts. Jedenfalls nichts für die Bürger, und wie man sehen konnten, schon gar nichts für die Bürgerinnen. Baut die Dinger endlich ab und gebt das Geld für gut ausgebildete Polizistinnen aus. Diese grundsätzliche Frage stellte übrigens Leser-der-ersten-Stunde Knallbonbon, damit das nicht unerwähnt bleibt. Das Pic ist von mir und cc by.