BP Deepwater Horizon und die toten Delphinbabys

Am 29. April letzten Jahres explodierte die Deepwater Horizon Bohrplattform der BP im Golf von Mexiko, dramatische Mengen von Rohöl strömten unkontrolliert ins karibische Meer aus. Weiterlesen

Neulich an einer BP-Tankstelle

„Warnung: Lassen Sie die Zapfsäulen nicht unbeaufsichtigt, sie haften für Verschmutzung“. Wer die Umweltkatastrophe hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, oder? (Mark und Vicki Cipolle via boingboing)

Ölkatastrophe im Nigeria, Prozess gegen Shell

Ein niederländisches Gericht hat am Mittwoch die Klage gegen den Ölkonzern Royal Dutch Shell zugelassen. Dazu ein Firmensprecher: „Es war eine Enttäuschung für uns, von dieser gerichtlichen Entscheidung zu hören. Wir glauben, es gäbe gute Argumente dafür, die Klage abzuweisen, da es sich um eine ausschliesslich nigerianische Angelegenheit handelt“.

Der Shell Konzern bestreitet also jede Verantwortung für seine nigerianische Tochtergesellschaft SPDC (Shell Petroleum Development Corporation), welche für kaum vorstellbare Umweltschäden im Nigerdelta verantwortlich gemacht wird. Weiterlesen