Früher war alles besser

„Am 10. Februar gerieten zwei Studenten der Universität von Oxford in eine Diskussion mit dem Wirt einer lokalen Bar. Die beiden empfanden die Qualität des verkauften Weins als unangemessen, der Wirt widersprach. Daraufhin warfen ihm die Studenten den Wein an den Kopf und prügelten ihn bewusstlos. Der Bürgermeister von Oxford forderte den Leiter der Universität auf, die beiden einzusperren, allerdings stellten sich dem rund 200 Kommilitonen entgegen. In den anschliessenden, drei Tage anhaltenden Unruhen holten die Bewohner Oxfords Verstärkung aus dem umliegenden Dörfern, um die Studenten zurückzudrängen. Von diesen wurden 63 getötet, dazu 30 Stadtbewohner.“ Weiterlesen

Der grosse Studiengebühren-Schwindel

Der bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Wolfgang Heubisch (FDP), schrieb am 19. November einen drängenden Brief an die Leiter der bayerischen Hochschulen. Darin erinnert er an Überschüsse aus den Studiengebühren, die alleine in diesem Bundesland 2009 auf auf 106 Millionen Euro angewachsen seien. Weiterlesen

Bildungswüste Deutschland

Die OECD hat aktuell festgestellt (Pressemitteilung) (PDF der Studie), dass Deutschland zu wenige Akademiker ausbildet und deswegen unter den Industriestaaten auf die billigen Plätze abgerutscht ist. Wer hat diese Regierung eigentlich gewählt? Wer hat die idiotischen Studiengebühren eingeführt und wer verplempert die letzten Bildungsetats für nutzlose Elite-Unis, statt Chancengleichheit einzuführen und möglichst viele Kids möglichst umfassend auszubilden?