Die US Navy als Piratenflotte

Aus unserer beliebten Reihe „Niemand weiss, was Copyright eigentlich ist“. Heute: Die deutsche Software-Firma Bitmanagement mit Sitz am schönen Starnberger See unweit von München verkaufte vor einigen Jahren eine Lizenz für ihre 3D-Software „BS Contact Geo“ für 100 PCs zu insgesamt 30.000 USD an die US Navy. Danach erwarb die Flotte noch 38 Lizenzen der neuesten Version. Vor zwei Jahren wurde klar, dass die Navy das Programm auf deutlich mehr Geräten verwendete, so dass sich Bitmanagement an ein US-Gericht wandte. Inzwischen geht es um nicht weniger als 429.604 Installationen und einen Antrag auf einstweilige Verfügung, mit dem Ziel, 600 Millionen USD zu erhalten. Eigentlich sollte irgendwer in der grössten Militär­flotte der Welt wissen, wie Copyright geht. Ist aber wohl nicht so. torrentfreak, pic pd

Brasilianische Hacker kapern US-Militär-Satelliten

090420fleetEin kaum bekanntes, aber brennendes Problem, zumindest für US-Militärs: Brasilianische Hacker haben herausgefunden, wie man mit einer Handvoll Bauteilen aus dem Elektronik-Shop und teilweise handgewickelten Kupferspulen sein Amateursprechfunkgerät so modifiziert, dass es nicht mehr im gewohnten Weiterlesen