Amazon Direktkaufbutton Dash: Illegal

Die Verbraucherzentrale NRW hat gerichtlich durchgesetzt, dass der Amazon Dash Button hierzulande nicht verkauft werden darf. Der ach so praktische Nachfüllknopf sollte nach den Vorstellungen von Amazon, dem derzeit weltweit ausdrucksstärksten Kapitalismusdarsteller, an Waschmaschinen und andere Orte des wiederholten Konsums geklebt werden. Mit einem einzigen Druck sollen Konsumenten dann Waschpulver (oder andere Verbrauchsmaterialien) nachbestellen können, wobei sich Amazon nicht auf einen Preis, Liefertermin, nichtmal die Marke festlegen lassen will. Was natürlich nicht in die Tüte kommt. Gut, dass es (noch) keine internationalen Schiedsgerichte gibt, wie sie unsere Konzerne gerne per TTIP, JEFTA, CETA usw installieren wollen, dann wäre ein solches oberlandesgerichtliches Urteil anfechtbar. pic amazon

Gefälschter Thunfisch, und Durchfall

Obs_smiths_escolar3

Der Escolar oder „Butterfisch“, eine Makrelenart, wird öfters mal irrtümlich anstatt von Thunfischen gefangen. Immer öfter, weil der Thunfisch ja grade subspeziesweise ausstirbt. Oder ins Austerben überfischt wird. Macht nichts, der Escolar schmeckt auch irgendwie ganz lecker Führt aber zu  Durchfall, Bauchkrämpfen, Kopfschmerzen und Erbrechen, wenn man mehr als 60 Gramm davon isst. Weiterlesen

Drosselcom-Flatrate-Schwindel wird abgemahnt

drosselcom

Die Verbraucherzentrale NRW hat die Drosselcom wegen der neuen Pseudoflatrate abgemahnt. Wenn der deutsche Drosselkonzern nicht nachgibt, landet die Sache automatisch vor Gericht, sagt die VBZ. Stichtag ist der 16. Mai. Das wird unterhaltsam. vz-nrw

Butterfinger und Baby Ruth, Genschokolade von Nestle

Greenpeace hat durch Laboruntersuchungen herausgefunden, dass die Schokoriegeln Butterfinger und Baby Ruth aus dem Lebensmittelkonzern Nestle gentechnisch veränderte Grundstoffe enthalten, ohne dass dies auf der Verpackung angegeben wäre. Weiterlesen

Battlestar Gutenberg: eReader als Verbraucherfalle

Um den relativ neuen eReader Nook (pic) vom grossen US-Verlag Barnes & Noble ziehen sich bereits dunkle Wolken zusammen. Ein Leser des US-Verbraucherschutzblogs Consumerist schreibt, seine Frau hätte als leidenschaftliche Leserin einen Nook (259 US-Dollar) gekauft, und seither mehr Bücher (als eBooks) erworben als je zuvor. Jetzt ist ihr das Gerät runtergefallen, der Bildschirm ist zerbrochen, der Nook ist dadurch unbrauchbar. Barnes & Noble bedauert und kann nicht helfen, weil keine Zusatzversicherung mit gekauft worden wäre. Weiterlesen

Filesharing und der deutsche Verbraucherschutz

Zu Anfang des Monats habe ich hier über eine Initiative der niederländischen Verbraucherschutzorganisation Consumentenbond berichtet. Tenor: „Manchmal kaufe ich, manchmal downloade ich, aber ich bin kein Krimineller“. Um zu erfahren, welchen Standpunkt unser nationaler VZVB (Verbraucherzentrale Bundesverband) dazu hat, schrieb ich eine Email mit den vollständigen Links und einer Bitte um Stellungnahme. Weiterlesen

Niederlande: Verbraucherschutz für Filesharing

Die niederländische Verbraucherschutzorganisation Consumentenbond hat eine Pro-Filesharing-Kampagne gestartet. Was im Video gesagt wird, versteht ihr auch ohne Kenntnisse dieser lustigen Sprache: „Manchmal kaufe ich, manchmal downloade ich, aber ich bin kein Krimineller“. Weiterlesen

Bundestagswahl 2009: Verbraucherschutz

090825verbraucherDer vzvb (Verbraucherzentrale Bundesverband ) strengt sich an, einen guten Job hinzulegen, und fragte deswegen mal die Leute, wie wichtig ihnen Verbraucherfragen jetzt bei der Bundestagswahl Weiterlesen

Weitere Verschärfung des Urheberrechts

090624oilWährend von Regierungen und Industrievertretern weiter unter Ausschluss der Öffentlichkeit am ACTA-Abkommen gefeilt wird (siehe 11k2), das alle teilnehmenden Nationen zu extremer Urheberrechtsverschärfung verpflichtet, bereitet die deutsche Bundesregierung den „dritten Korb“ der Urheberrechts-Novellierung vor. Die ersten beiden „Körbe“ brachten erhebliche Weiterlesen

Lebensmittel-Ampel jetzt auch in Deutschland

090604foodTrafficDie Frostnahrungfirma Frosta führt auf mehreren ihrer Frostprodukte freiwillig die Lebensmittel-Ampel ein, für Zucker, Fett, Fettsäuren und Salz.

Nun gehören Tiefkühlsachen ja eher zu den weniger gesundheitsschädlichen Nahrungsmitteln. Die Anbieter von ebensolchen Zucker- und Fettbomben haben sich mit Händen und Füssen gegen die verpflichtende Einführung der Ampel gewehrt (a.k.a. Lobbykratie).

Jetzt bin ich gespannt, ob das mit der Ampel Schule macht. Nach zurückliegenden Weiterlesen

Verbraucherschutz entdeckt Urheberrechtsproblematik

090406vzvb1So deutlich wurde das bisher nicht: Die Verbraucherzentrale Bundesverband (VZVB , a.k.a. „der Verbraucherschutz“) hat auf Anfrage der Europäischen Kommission eine Stellungnahme herausgegeben. Darin mahnt die Verbraucherlobby die fehlende Rechtssicherheit in Deutschland an: Weiterlesen

Getränkeindustrie löst Geschlechterproblem

090320petNach der Veröffentlichung einer Studie der Universität Frankfurt am Main warnen Umwelt- und Verbraucherschützer vor dem Genuss von Mineralwasser aus PET-Flaschen. Forscher konnten nachweisen, dass Weichmacher aus den Plastikflaschen in den Inhalt wandern Weiterlesen

Der US-Peanut-Skandal

090215parnellDabei geht es nicht um angebliche Mini-Summen (von nur wenigen Millionen), sondern um eine Salmonellen-Epidemie in den USA, mit 600 Erkrankten und neun Toten. Die US-Firma Peanut. Corp hatte nachweislich Erdnussbutter verkauft, obwohl darin von einem unabhängigen Labor Weiterlesen

Unlautere Werbung: Lidl muss zahlen

090116lidlDer Verbraucherschutz (a.k.a. Verbraucherzentrale Bundesverband, vzbv) hat erstmals erfolgreich gerichtlich durchgesetzt, dass der Billiganbieter Lidl wegen Unlauterer Werbung 25.000 Euro Strafe bezahlen muss.

Für eine Matratze hatte der Discounter mit einem veralteten Warentest-Urteil geworben. Weiterlesen

Ratgeber Online-Dating

Der vzbv (Bundesverband der Verbraucherzentralen e.V. ) in Berlin kommt seiner Verantwortung nach und veröffentlicht grade einen auf Papier gedruckten und daher auch offline und ohne Strom lesbaren, 190 Seiten starken Ratgeber zur Partnervermittlung unter dem Titel „Gesucht: Neue Liebe“. Darin werden die modernen Vermarktungsformen Partnersuchmethoden wie Flirt-Hotlines, Single-Partys oder Speed-Dinner beschrieben, und Tipps bereitgestellt, wie man seriöse von unseriösen Angeboten unterscheidet. War ja auch mal Zeit, oder?