Ägypten: Google-Manager in Revolution verwickelt

Von der CNN-Reporterin Hala Gorani stammt die Information, dass der ägyptische Primierminister Ahmed Shafiq persönlich die Freilassung des Google Marketing Direktors für den Nahen Osten, Wael Ghonim, angeordnet hätte. Dieser wurde am 27. Januar verhaftet, angeblich kurz nachdem er die erste Facebook-Seite für die Proteste am 25. Januar aufgestellt hatte. Kurz vor seinem abrupten Verschwinden hatte er noch einen herzzerreissenden Tweet abgesetzt: “Very worried as it seems that government is planning a war crime tomorrow against people. We are all ready to die.” Glücklicherweise hat Wael einen Arbeitgeber, der sich sehr für ihn einsetzt. (via techcrunch)